logo egger

Zimmerer umschiffen stets alle Klippen

Ihr 80-jähriges Bestehen hat die Firma Holzbau Egger OHG gefeiert. Gleichzeitig ist dem Seniorchef des Unternehmens, Manfred Egger, der Goldene Meisterbrief verliehen worden. „Heute ist ein denkwürdiger Tag für die Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen“, lobte Bürgermeister Edgar Lamm den Betrieb während einer vom Musikverein Mühlhofen umrahmten Feierstunde, an der zahlreiche Gönner, Geschäftspartner und Kunden des Unternehmens teilnahmen.

2613384 w720h480q75v39629 4P2HTI7Q

Uhldingen-Mühlhofen – Das Unternehmen war nach Worten von Michael Egger, Geschäftsführer gemeinsam mit seinem Bruder Jochen, im Jahre 1928 von deren Großvater Hermann Egger gegründet worden. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte Egger aus russischer Gefangenschaft verletzt heim. Er konnte aufgrund seiner Erkrankung keine schwere körperliche Arbeit mehr verrichten, sondern lediglich noch Anweisungen geben und Büroarbeiten verrichten. Von 1949 bis 1952 bildete er seinen Sohn Manfred zum Zimmermann aus. Um den Fortbestand der Firma zu sichern, begann Manfred Egger den Meisterkurs in Form einer Abendschule, den er 1958 mit dem Bestehen der Meisterprüfung abschloss. Die Übergabe der Firma an Manfred Egger erfolgte im Jahr 1963. Im Dezember 1998 wurde das Unternehmen unter Einbindung seiner Söhne Michael und Jochen in eine KG umgewandelt. Vor sechs Jahren übergab Manfred Egger die Firma an seine Söhne, gleichzeitig kam es zur Umfirmierung in eine OHG. Der Seniorchef steht seinen Söhnen heute aber weiterhin mit Rat und Tat zur Seite. „Rechnet man alles zusammen, hat Manfred Egger rund sechs Jahrzehnte seinen handwerklichen Beitrag geliefert“, lobte Lamm.

Seit seinem Bestehen hat Holzbau Egger rund 50 Personen beschäftigt, wovon 25 ihre Ausbildung absolvierten. „Das ist eine imposante Leistung und nötigt Respekt ab“, sagte Hans Groß, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Bodenseekreis. Er führte aus, dass die Firma zu Recht stolz sein könne auf seine Geschichte und sein Leistungspotenzial. Manfred Egger habe es geschafft, zwei Söhne „an die Front zu bringen, die tatkräftig mit anpacken“. Groß ergänzte, dass die berufliche Palette des Zimmereihandwerks so vielfältig wie nie zuvor sei.

Viel Lob gab es auch von Thomas Hummel, Obermeister der Zimmerer-Innung des Bodenseekreises. Manfred Egger habe sein Schiff „stets in freiem Fahrwasser gesteuert und vor Klippen und Untiefen bewahrt“, betonte er. Er habe eine Mannschaft geformt, auf die er sich verlassen könne. „Ein guter Holzbaubetrieb zeichnet sich dadurch aus, dass er funktioniert, wenn der Chef auch nicht zu Hause ist“, sagte Groß augenzwinkernd in Bezug auf eine gute Personalpolitik. Darüber hinaus habe das Unternehmen stets in weiser Voraussicht Expansion betreiben, so Hummel.

Ein 80-jähriges Bestehen und die gleichzeitige Überreichung eines Meisterbriefes seien beispielhaft in der Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen, lobte Lamm. Die Familie Egger zeichne sich durch viel Kreativität und Innovationsbereitschaft aus. „Solche Unternehmer braucht das Land“, so der Bürgermeister. Er fügte hinzu, dass mit gut gehenden Betrieben eine Gemeinde auch in der Lage sei, zu investieren. Die Zimmerermeister Egger seien aber auch dadurch charakterisiert, dass sie nicht nur reine Unternehmer seien, sondern sich auch ganz besonders für das Allgemeinwohl in der Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen einsetzten, freute sich der Rathauschef. Als Dank überreichte er Traudl und Manfred Egger zum Abschluss der Feierstunde ein Aquarell des Birnaumalers Norbert Sand.